businessman

„Something clicked. I saw that by making my ideas and work visible, I was shaping my reputation and getting access to opportunities. I wouldn’t have known about otherwise.”
John Stepper, Autor von “Working out loud”

Lassen Sie mich vorneweg eine Geschichte erzählen, die den roten Faden in diesem Blogbeitrag bildet. Die Geschichte ist bekannt. Trotzdem finde ich, sie passt sehr gut:

Drei Steinmetze arbeiten auf einer Baustelle. Ein kleines Mädchen kommt vorbei und fragt sie, was sie da tun. Der erste Steinmetz schaut kurz auf und sagt  mürrisch: „Ich arbeite, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen.“ Der zweite Steinmetz klopft weiter auf seinen Stein und sagt: „Ich liefere die besten Steine weit und breit.“ Der dritte Steinmetz schaut das Mädchen strahlend an und sagt: „Ich baue eine Kathedrale. Komm, ich zeige sie Dir.“

Drei Menschen, die scheinbar das Gleiche tun und doch ganz unterschiedlich über ihre Arbeit reden. Der Erste hat keine Freude an der Arbeit. Der Zweite ist stolz, hat aber keine Vision und der Dritte hat Freude, Stolz UND eine Vision. Ich glaube, dass wir Menschen wie den dritten Steinmetz in unseren Unternehmen brauchen, um den Herausforderungen der neuen Zeit gewachsen zu sein.

Vor einigen Monaten habe ich mit zwei Arbeitskollegen auf unserer unternehmensinternen Social-Media-Plattform die Gruppe „Working Out Loud“ gegründet. Der Name lehnt sich an ein Buch an, das der US-amerikanische Managementberater John Stepper geschrieben hat. Nach vielen guten Gesprächen über neue Arbeitswelten und einigen Experimenten im eigenen Umfeld war es Zeit, den Worten auch Taten folgen zu lassen.  Seitdem posten meine Mitstreiter und ich zum Thema „New Work“ und wir verlinken uns mit interessanten Menschen und Gruppen. Im März diesen Jahres hatten wir etwa 50 Followers. Nicht so viel und doch ein Anfang. Jetzt konnte es losgehen!

„Working Out Loud“  heißt wörtlich übersetzt: „laut arbeiten“. Ja ich will laut sein. Aber was bedeutet das? Heißt das, ich begeistere mich für meine Tätigkeit und spreche mit Stolz und Freude darüber, wie der dritte Steinmetz? Genau! Aber es heißt auch: mache Deine Arbeit sichtbar und lass Dir durch  dein Netzwerke dabei helfen, deinem Ziel näher zu kommen.

John Stepper hat nicht nur das Konzept „Working Out Loud“ entwickelt, er gibt uns auch ein System zur Umsetzung der Ideen im Arbeitsalltag. Die Idee dabei ist, dass maximal fünf Personen einen sogenannten Circle gründen. Jeder Teilnehmer hat ein Ziel für sich definiert. Dieser Circle trifft sich dann 12 Wochen lang, einmal wöchentlich eine Stunde. Das Schöne dabei: John Stepper hat einen Leitfaden für jede Woche geschrieben. Und so triff man sich, arbeitet die Agenda durch und jeder ist am Ende seinem Ziel einen großen Schritt näher.

Klingt gut. Doch: wie beginnen? Ein Workshop musste her.

Während wir noch über die Planung des Workshops nachdachten, telefonierte ich zufällig mit meiner Freundin Angelika, die als Künstlerin und Unternehmensberaterin arbeitet.  Sie erzählt mir von Ihrer Idee, mit Collagen Visionen sichtbar zu machen. Sofort wusste ich: Genau das brauchten wir zum Start unseres Projektes. „Hey hast Du zufällig nächsten Dienstag Zeit, da haben wir einen Vision-Workshop?“ fragte ich sie. Allerdings lebt und arbeitet Angelika in Nürnberg, ich wusste also gar nicht, ob sie Zeit und Lust hatte, nach München zu kommen. Da kam die verblüffende Antwort aus dem Hörer: „Klar Ilona, ich muss an diesem Tag sowieso nach München.“ Mit einem super vorbereiteten und geführten Visions-Workshop haben wir dann tolle Collagen zu unserem Start-up entwickelt: zu dem, was uns bewegt und zu dem, was wir verändern wollen.

Fazit: Ein Traum, eine Vision, lassen sich ganz leicht ins Leben bringen. Probieren Sie’s einfach aus und lassen Sie sich nicht abschrecken. Holen Sie sich in der Gründungs- und Anfangsphase professionelle Hilfe. Und vor allem: Legen Sie los.

Ilona Libal ist Diplom-Informatikerin und IT-Projektleiterin bei einem Automobilkonzern. Wie Arbeit aussehen kann, die begeistert, Freude macht, vernetzt – dazu erzählt sie in diesem Blog Geschichten von tollen Menschen und Veränderungen. Sie möchte Wissenswertes verfügbar machen und Schwung in den Arbeitsalltag ihrer Leser bringen.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInEmail this to someone